Leichte Sprache

Sag es leichter!

Die UN-Behindertenrechtskonvention verlangt eine verständliche Kommunikation für alle. Damit Menschen mit kognitiver Einschränkung, Seh- und Hörbehinderung gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Für diese Menschen sind viele Texte schwer verständlich. Deshalb gibt es die Leichte Sprache. Mit dieser barrierefreien Sprachvariante können alle Menschen Texte besser verstehen.

Leichte Sprache zeichnet sich aus durch:

  • Reduktion bzw. Anpassung des Inhalts
  • sehr kurze Sätze
  • klare Struktur
  • Aktiv- statt Passivkonstruktionen
  • einfache Wörter
  • keine Fachwörter bzw. Erklärung von Fachwörtern
  • Trennung von Wörtern durch Medio·punkt oder Binde-strich
  • lebensnahe Beispiele
  • Bilder zur Veranschaulichung

Leichte Sprache unterliegt bestimmten Regeln. Ich folge bei meinen Übersetzungen und der Erstellung von Texten in Leichter Sprache den Regeln des Netzwerkes Leichte Sprache und den Empfehlungen des Dudens Leichte Sprache. Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen (GER) gliedert das Sprachniveau in sechs Stufen von A1 bis C2. Texte in Leichter Sprache entsprechen dem Sprachniveau A1.

Qualitätssicherung

Texte in Leichter Sprache werden durch Prüferinnen und Prüfer der Zielgruppe geprüft. Das ist die Voraussetzung, damit ein Text ein anerkanntes Gütesiegel erhält. Ich bin Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache und arbeite mit verschiedenen Prüfgruppen des Netzwerkes zusammen.

 

Hier finden Sie weitere Informationen zur Leichten Sprache