Amtsdeutsch Aber bitte verständlich

Amtsdeutsch?
Aber bitte verständlich!

Immer mehr Ämter und Behörden führen die sogenannte bürgernahe Verwaltungssprache (auch: bürgerfreundliche Verwaltungssprache) in die Verwaltung ein. Die bürgernahe Verwaltungssprache ersetzt die alte, überholte Amtssprache durch eine verständlichere Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern mit dem Ziel, das gegenseitige Verständnis und die Zusammenarbeit von Behörden und Privatpersonen zu fördern. Zu den Textsorten der bürgernahen Verwaltungssprache gehören: Texte und Dokumente, die sich an Bürgerinnen und Bürger richten, zum Beispiel Briefe, Bescheide, Genehmigungen, Formulare, E-Mail-Kommunikation.

Ziele und Inhalte:

  • Regeln für die bürgernahe Verwaltungssprache
  • fachliche Inhalte leicht verständlich beschreiben
  • Zielgruppe kennen und persönlich ansprechen
  • Interesse gewinnen: Aktive Ansprache und Formulierungen in der Praxis
  • formale und juristische Barrieren überwinden
  • gendergerechte Sprache einsetzen

Arbeitsweise & Methoden: Theorievermittlung, praktische Schreibübungen in Einzel-, Partner- u. Gruppenarbeit, Feedback und Reflexion. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erstellen im Workshop einen Text aus ihrer konkreten Berufspraxis in bürgernahe Verwaltungssprache.

Zielgruppen: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung, andere Fachleute, die administrative oder rechtliche Texte schreiben.